Eine Sammlung von Zeitschriften und Flyern von der Messe Hausbau

Messe “Hausbau” in Berlin

Die Messe Hausbau findet zwei mal im Jahr (Frühjahr, Herbst) statt. Interessierte können hier mit jedem in Kontakt kommen, der etwas rund um Haus und Garten verkaufen möchte. Wir besuchen die Messe dieses Mal hauptsächlich wegen der Fachvorträge.

Besonderes Interesse haben wir an den Vorträge zu den Themen:

  • Baurecht für Bauherren
  • Bau-Finanzierung
  • Küchenplanung
  • Heizsysteme

Jeweils zwei der gelisteten Vorträge finden parallel statt, so dass wir uns aufteilen müssen, um alles abdecken zu können.

Viele der Vorträge werden vom Bauherren-Schutzbund angeboten und der Verein ist mit einem Info-Stand vertreten. Wir informieren uns, sind aber noch unsicher ob wir einen Berater in Anspruch nehmen wollen. Flyer haben wir aber schon mal mitgenommen. Wir können uns ja auch später noch entscheiden.

Küchenplanung & Küchenverkauf

Im Programm der Messe war ein Vortrag mit Tipps zur Küchenplanung. Dieser wurde vom Chef einer Berliner Küchenfirma persönlich gehalten und natürlich war die Firma auch mit einem großen Stand vertreten.

Der Vortrag enthielt einige wertvolle Hinweise für uns, da wir uns mit der Küchenplanung noch fast gar nicht auseinandergesetzt hatten. Informationen gab es etwa zum zeitlichen Ablauf: Erste Ideen für die Küche sollte man entwickeln wenn man den ersten Grundriss hat.

Einige Punkte müssen geklärt werden wenn der bemaßte Grundriss vorliegt und vor der Einreichung des Bauantrags:

  • Höhe der Arbeitsplatte um zu klären ob es Probleme mit den Fenstern gibt
  • Lage der Anschlüsse

Viele andere Punkte können noch deutlich später geklärt und geändert werden.

Für uns war auch interessant zu lernen, dass bei einer Wohnraumbelüftung eine Umlufthaube empfohlen wird.

Und eine Idee, die uns sehr gut gefällt: Es ist möglich in einer Küche verschiedene Arbeitsplattenhöhen umzusetzen. Damit kann man erreichen, dass Personen verschiedener Körpergröße bequem arbeiten können. Das werden wir eventuell noch umsetzen, da wir beide das Problem gut kennen, dass Küchen entweder zu hoch oder zu niedrig sind.

Die Werbung für die Bandbreite an “smarten” Küchengeräten hat uns allerdings nicht wirklich überzeugt. Diese durften wir uns auch am Stand der Küchenfirma noch einmal von einem Vertreter der Firma Siemens anhören. Allerdings ist es dem Verkäufer nich gelungen wirkliche Probleme aus unserem Alltag anzusprechen, die damit zu lösen wären. Das erscheint uns bisher alles noch nicht so wirklich durchdacht zu sein.

Fazit

Leider waren wir wohl im Vorfeld zu gut informiert. Viele Vorträge gehen nicht in die Tiefe, sondern liefern nur einen oberflächlichen Überblick.

Besonders enttäuschend war der Vortrag zur Finanzierung. Der Referent gab keine konkreten Beispiele, Tipps oder Faustregeln. Stattdessen wurden z.B. die Eintragungen im Grundbuch und deren Folgen unnötig detailliert beleuchtet.

Im Gegensatz dazu ging der Vortrag über Heizsysteme und deren Energieeffizienz fast zu sehr ins Detail. Es wurden einige konkrete Modelle verschiedener Firmen vorgestellt, was für uns leider weniger hilfreich war. Wir sind ja bei weitem noch nicht in der Situation uns für ein bestimmtes Gerät entscheiden zu müssen. Wir müssen uns erst einmal grundsätzlich für eine Technologie entscheiden. Trotzdem haben wir auch in diesem Vortrag einige nützliche Tipps bekommen. Etwa dass sich aktuell eine Photovoltaikanlage finanziell nicht lohnt. Es wird aber empfohlen die Anschlüsse bereits vorzubereiten um die Nachrüstung zu vereinfachen. Ansonsten scheint eine Erdwärmepumpe ideal zu sein, allerdings auch teuer.

Haacke Haus war leider nicht anzutreffen. Obwohl die Firma einen Stand hatte, war dort nie jemand anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.