Der Abriss – Tag 2

Nachdem wir beim letzten Abriss-Tag wie erwartet nicht fertig geworden sind, geht es nun weiter! Wir kümmern uns um das “Wandskelett” und die verbliebenen Außenwände.Unsere Zeitrafferkamera, die wir uns für unser Bauprojekt angeschafft haben, stellen wir wieder auf. Sie wird wie zuvor den gesamten Abriss aufzeichnen. 🙂

Nach und nach entfernen wir die letzten Bretter der Außenwände, so dass wir die Rahmen komplett freilegen. Die Balken werden nun vorsichtig zerlegt und manchmal auch zersägt, damit wir die Wände kontrolliert umstürzen können.

Der kleinen Schuppen, der aus gemauerten und Holzwänden besteht, ist direkt an eine Außenwand gebaut. Bevor wir diese Wand abbauen, entfernen wir das Dach vom Schuppen. Unter Aluminiumdachplatten entdecken wir leider noch eine Menge Dachpappe, die wir teuer entsorgen müssen. Nachdem das Dach soweit abgetragen ist. fallen die gemauerten Wände mit geringer Hilfe schon fast von alleine nach innen. Der Schuppen klappt zusammen wie ein Kartenhaus.

Die Balken, die die Basis für die Wände bilden, sortieren wir zunächst: Die gammeligen (Feuchtigkeit) kommen in den Container, die anderen legen wir erstmal beiseite. Dafür lassen sich bestimmt Abnehmer finden und die Entsorgungskosten sinken für uns. Wir inserieren bei eBay Kleinanzeigen und einer lokalen Facebook-Gruppe.

Der 10 Kubikmeter Container ist am Ende des Tages komplett voll. Wir haben noch ein paar Diele liegen und kleinere Holzbretter, sonst hat unsere Berechnung super hingehauen!

Da der Schuppen nun Geschichte ist, haben wir leider auch keine Lagermöglichkeit mehr für Werkzeug und andere Geräte. Die schaffen wir erstmal zu Verwandten, nicht zu weit weg vom Grundstück. Im Sommer werden wir sicher noch einmal Rasen mähen.

Am Abend meldet sich jemand über Facebook und meldet Interesse an einigen Balken an. Wir verabreden uns für den nächsten Tag. Pünktlich auf die Minute laden wir einige Balken in sein Auto und er macht sich auf den Weg. Per Zufall entdecken wir, dass er einen rustikalen Tisch aus den Balken gebaut hat. Ein Teil der Hütte lebt also weiter  🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.