1. Besuch bei Arge Haus

Wir besuchen das Musterhaus von Arge Haus GmbH, ein Bauhaus-“klotz” in Falkensee.

Während die Verkäuferin uns durch die Räumlichkeiten führt, gewinnen wir bereits einen guten Eindruck. Anders als bei einem Beratungsgespräch im Büro, konnte wir uns Inspiration und Ideen am Objekt liefern lassen. Wir gehen durch jeden Raum und bekommen klar gesagt, welche Leistungen im Standard enthalten sind und welche nicht. Hier und da gibt es ein paar Tipps, z.B. dass ein Ablagefach in der Dusche einfach herzustellen ist u.v.m.

Obwohl das Haus im Bauhausstil nicht zu unseren Vorstellungen passt, macht es qualitativ einen guten Eindruck. Durch die sehr offene Bauweise im Erdgeschoss schallt es aber etwas – trotz Inneneinrichtung.

Zunächst beschreiben wir der engagierten Beraterin unsere Vorstellungen und die Grenzen, die uns der Bebauungsplan setzt. Parallel dazu blättern wir in verschiedenen Katalogen, die ARGE Haus als Muster zur Verfügung stellt. Leider kommen viele der Objekte für uns nicht in Frage, da sie viele große Gauben oder Walm-/ Mansardendächer haben. Dies entspricht nicht dem, was wir nicht bauen wollen (und dürfen).

Mit der Beraterin planen wir zunächst ein 1,5-geschossiges Haus aus einer moderne Linie mit zwei kleinen Gauben. Damit wollen wir vor allem eine Preisvorstellung bekommen, welche uns als Richtwert dienen kann. Als Hausaufgabe soll das Objekt auf unsere Maße gebracht und sonstige Wünsche eingebaut werden.

Anschließend erkundigen wir uns nach fertigen Kundenhäusern in der Umgebung. Es gibt einige bereits fertiggestellte Häuser in Falkensee und der Nachbargemeinde Dallgow-Döberitz, die wir uns gern von Außen anschauen werden.

Mit weiteren Katalogen ausgestattet beenden wir den Termin. Dazu erhalten wir eine Bauleistungsbeschreibung, die kurz und gut verständlich ist. Dort finden sich genaue Angaben zur Ausstattung (z.B. konkrete Haustechnik- und Sanitärmodelle, Fliesengrößen, Materialangaben für Fensterbänke etc.).

Nach dem Termin

… finden wir in einem der Kataloge noch ein Hausentwurf, der uns auf Anhieb besonders gut gefällt. Liebevoll taufen wir es das “Chicken Haus”, weil uns die Frontansicht sofort an ein Hühnchen erinnert. Besonders angetan hat es uns dieser Entwurf, weil er zwei Vollgeschosse bietet und die Giebelseite wegen der interessanten Wandgestaltung nicht zu wuchtig wirkt. Per E-Mail fragen wir nach Details und erhalten innerhalb von 2 Tagen eine Kostenaufstellung und verschiedene Grundrissvarianten. Super.

Fazit:

Der Besuch hat uns gut gefallen. Wir werden auf jeden Fall einen weiteren Termin bei ARGE Haus wahrnehmen.

Das Chicken Haus gefällt uns besonders – wir testen schon verschiedene Positionen auf dem Grundstück.

 

Bildnachweis

Arge Haus Musterhaus: https://www.arge-haus.de/index.php/arge-haus-hausserien/

2 Kommentare

  1. Liebe Haus-am-See-Bloggerin 😉 Wir haben demnächst ein Termin mit Arge Haus. Im Internet Erfahrungsberichte und Referenzen zu finden ist ganz schön schwierig (eigentlich habe ich nur deinen Beitrag gefunden). Kannst du uns Tipps geben? Worauf müssen wir bei dem Termin mit Arge achten? Welche Preise sind bei euch noch drauf gekommen, die ihr vorher nicht kalkuliert hattet (außer die Fenster und der Sand wenn ich das richtig gelesen habe)? Ich freue mich auf eine Antwort (gern auch per E-Mail)

    1. Hallo Juliane,
      wir antworten dir noch ausführlicher per Email, aber als Kurzfassung für alle mit ähnlichen Fragen:
      Der erste Termin war unserer Erfahrung nach eher locker: Ich denke es ist wichtig, dass ihr euch vorher ein paar Gedanken macht und euch Punkte notiert, die euch besonders wichtig sind. Auch wenn es schon gewisse Einschränkungen (durch das Grundstück, den Bebauungsplan etc.) gibt, ist es gut, das gleich anzusprechen.
      Dann ist es vor allem wichtig, was ihr für einen Eindruck bekommt. Wird auf eure Anliegen eingegangen? Gibt es Lösungsideen für eure Probleme? Ist eine gewisse Sympathie vorhanden?

      Mein Nummer 1 Tipp: Macht euch Notizen während des Gesprächs – nicht schüchtern sein! Man unterschätzt immer wie schnell & viel man wieder vergisst.

      Unsere Kostenschätzung am Ende war ein Mix aus den Kosten aus dem Vertrag mit Arge plus ein Mischung aus verschiedenen Schätzungen für die Nebenkosten (z.B. von unserem Kreditberater).
      Dazu noch mehr per Email.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.